Das klinisch-psychologische Gutachten in Verfahren vor dem Arbeits- und Sozialgericht

Termin
Do. 20.02.2025 16.00 Uhr bis 19.15 Uhr

4 Einheiten
Ort
Webinar

 

Den Link zur Online-Veranstaltung erhalten Sie spätestens zwei Tage vor dem Webinar per Email zugesandt

Seminargebühr
€ 96,- inkl. USt
Empfohlen für:

Klinische Psycholog:innen

Ziele
Die Gutachtenerstellung in Verfahren des Arbeits- und Sozialgerichts betrifft in vielen Fällen eine Einstufung des Grades der Arbeitsfähigkeit bis hin zur Arbeitsunfähigkeit. Der Teilnehmer des Seminars, der bereits über diagnostische Erfahrung verfügt, erfährt grundlegendes Wissen über dieses Feld und soll nach diesem Seminar in der Lage sein, eigenständig Gutachten in diesem Bereich erstellen zu können.
 

Inhalt
Zunächst werden einleitend Begrifflichkeiten und Grundlagen der Tätigkeit als Sachverständiger in diesem Bereich erläutert. Im Hauptteil werden die diagnostische Herangehensweise und die spezifischen Herausforderungen in diesem Feld näher besprochen. U.a. werden die Grenzen des üblichen diagnostischen Repertoires aufgezeigt. Schließlich wird auf das sogenannte psychologische Leistungskalkül als Resultat und Herzstück des diagnostischen Prozesses eingegangen. 
 

Literaturempfehlung
B. Weidlich et al.: Begutachtung der Arbeitsfähigkeit bei Invalidität und Berufsunfähigkeit aus aktueller Sicht. In: Forensisch-psychologische Begutachtung in der Praxis (Hrsg. S. Giacomuzzi). Wien. 2014. Verlag Kramer.
 

Seminarleitung

Mag. Bruno Weidlich

Anrechnung

NEUROPSY Weiterbildungscurriculum Psychologische:r Gutachter:in
4 EH