Das waffenrechtliche Gutachten in Österreich

Termin
Mi. 07.05.2025 16.00 Uhr bis 19.15 Uhr

4 Einheiten
Ort
Webinar

 

Den Link zur Online-Veranstaltung erhalten Sie spätestens zwei Tage vor dem Webinar per Email zugesandt

Seminargebühr
€ 96,- inkl. USt
Empfohlen für:

Klinische Psycholog:innen

Ziele
Die Teilnehmer:innen haben einen guten Überblick über die rechtlichen Rahmenbedingungen der waffenrechtlichen Verlässlichkeitsüberprüfung.
Sie lernen die Testverfahren für die psychologische Begutachtung der waffenrechtlichen Verlässlichkeitsüberprüfung kennen.
Die Teilnehmer:innen erhalten einen Einblick in die Befundaufnahme und den formalen Aufbau des Gutachtens für die zweite Instanz (Verwaltungsgericht).
 

Inhalt
•    Rechtliche Grundlagen (Waffengesetz, 1. Waffengesetz Durchführungsverordnung)
•    Die waffenrechtliche Verlässlichkeitsüberprüfung 
•    Aufträge an den/die Psycholog:in in der Praxis: Psychologische Begutachtung im Hinblick auf die Frage, ob jemand dazu neigt, insbesondere unter psychischer Belastung mit Waffen unvorsichtig umzugehen oder sie leichtfertig zu verwenden. (Schilderung der zu verwendenden Testverfahren)
•    Aufträge an den/die Psycholog:in als Gerichtsgutachter:In in 2. Instanz (Schilderung der zu verwendenden Testverfahren)
•    Fallbeispiele
•    Diskussion
 

Literaturempfehlung
•    Gerhold D, Obermaier C (2013). Die waffenrechtliche Verlässlichkeit in Österreich. Die psychologische Untersuchung im Rahmen der waffenpolizeilichen Verlässlichkeitsüberprüfung
•    Volbert R, Steller M (2008). Handbuch der Rechtspsychologie. Göttingen: Hogrefe
•    Waffengesetz 1996; BGBL. Nr 12/1997
•    Waffengesetz Durchführungsverordnung
•    Wiener Testsystem Manual (2011). Verlässlichkeitsbezogener Persönlichkeitstest-Version 3 VPT3. Mödling: Schuhfried
•    Wiener Testsystem Manual (2011). Fragebogen für Risikobereitschaftsfaktoren FRF. Mödling: Schuhfried

Seminarleitung

Mag. Dr. Wolfgang Neuwirth

Anrechnung

NEUROPSY Weiterbildungscurriculum Psychologische:r Gutachter:in
4 EH