Dyskalkulie: Diagnostik und therapeutische Möglichkeiten bei Störungen der Zahlenverarbeitung

Termin
Mo. 15.01.2024 16.00 bis 19.15 Uhr
Mo. 22.01.2024 16.00 bis 19.15 Uhr

8 Einheiten
Ort
Webinar

 

Den Link zur Online-Veranstaltung erhalten Sie spätestens zwei Tage vor dem Webinar per Email zugesandt

Seminargebühr
€ 192,- inkl. USt
Empfohlen für:

Klinische Psycholog:innen, Psycholog:innen, Psychotherapeut:innen, Fachinteressierte

Ziel
Das Ziel der Veranstaltung ist es, die derzeitigen Standards basierend auf die S3 Leitlinien der Diagnostik bei Dyskalkulie vorzustellen. Die Abgrenzung zu anderen Störungen und die qualitative Analyse der Ergebnisse wird dabei im Fokus stehen (auf die standardisierten Normwerte wir jedoch auch eingegangen). Darauf aufbauend werden die ersten therapeutischen Schritte in der Behandlung der Dyskalkulie beschrieben, wobei vor allem die allgemeinen Prinzipien, aber auch ein konkretes Therapieprogramm, vorgestellt werden. 

Inhalt
Teil 1 befasst sich mit der Definition und der Diagnostik bei Schwierigkeiten im Rechnen. 
Teil 2 befasst sich mit evidenzbasierten Therapiemethoden, vor allen dem TIGRO Programm (Pixner & Dresen, 2020) und zeigt die ersten Schritte in der Förderung bei Dyskalkulie. 

Literaturempfehlung
Wird in der Lehrveranstaltung bekannt gegeben.

Anrechnung

NEUROPSY Weiterbildungscurriculum Klinische Neuropsychologie:
Neuropsychologische Grundlagen (3 EH)
Neuropsychologische Diagnostik (2 EH)
Neuropsychologische Behandlung (3 EH)
 

GNP Akkreditierung:

Curriculum der GNP vom 1.8.2007:
8 Stunden zu Punkt 09 Spezielle Neuropsychologie: Definition, Diagnostik und Therapie neuropsychologischer Störungsbereiche

Curriculum der GNP vom 1.12.2017:
8 Stunden zu Allgemeine NPS: Spezielle Psychopathologie im Bereich der Klinischen Neuropsychologie